Sonntag, 16. Juni 2013

Sunny - mein Seelenverwandter

 Sunny begleitet uns seit Juni 2009 ... er ist ein richtig, toller Mischlingsbub ... auch er kommt aus Nitra und war ursprünglich ein Pflegehund...
In Nitra war er unscheinbar, zog sich zurück, fraß kaum, und zitterte meist am ganzen Körper...
Es war auch bei ihm mehr oder weniger Zufall, daß er mitkam,...denn an diesem Tag war ich in Nitra um beim reinigen der Container und Ausläufe zu helfen und mir einen Pflegehund auszusuchen ...
Doch wer schon einmal unter solchen Bedingungen gearbeitet hat, weiß, daß es das allerschwerste ist, unter 400 Hunden, den auszuwählen, der mitdarf .... ich war an diesem Tag damit komplett überfordert...
Es wurde immer später und es begann zu dämmern, ich hatte Dreck überall und war verzweifelt...
Und dann ging ich zur Leiterin des Vereins Animalhope und sagte...weißt was, such du aus, wer mitdarf...
Das war auch eine der Besten Entscheidungen, die ich treffen konnte... Sie holten Sunny raus und er zitterte und bibberte und drehte seinen Kopf weg... er roch nach allem unangenehmen, was man sich so vorstellen kann ...
Sie setzten ihn beim Heimfahren neben mich auf Decken und Handtücher... er rollte sich zusammen und hatte den Kopf ganz versteckt ... er zitterte immer noch und ich konnte spüren... er hatte einfach nur Angst ...
Ich beachtete ihn nicht, sondern unterhielt mich mit Fahrerin und Beifahrerin und ganz nebenbei begann ich ihn zu streicheln...
 Zaghaft wanderte sein Kopf aus der eingerollten Stellung heraus .. und kurz darauf lag er mit dem Kopf auf meinem Schoß ... und begann sich zu entspannen ...
Nach einem oder eher mehreren Bädern zu Hause sah ich erst wie schlimm er eigentlich aussah ... die Ohren hatten kahle Stellen, der Schwanz war dünn und da waren fast keine Haare und auch sonst hatte er viele kahle Stellen am Körper ...
Er hat geschlafen ... mehrere Tage ... einfach immer nur in unserer Nähe ... aber er  blieb eher im Hintergrund ...
Es hat lange gedauert, aber ich weiß noch...ich saß am Boden ... und streichelte meine damalige Hündin... und auf einmal kam er daher ... geduckt ... und steckte mir einfach seine Schnauze unter meiner Achsel durch bis vor zu meiner Handfläche... mir sind die Tränen runtergelaufen ... ich wußte, jetzt ist der Bann gebrochen und er läßt mich an sich ran ... und es war so...
 Jeden Tag ein Stückchen mehr gewann er Vertrauen .. er knurrte nie...er murrte nie..er sah immer nur sehr traurig aus ... doch das änderte sich dann ... sein Fell wurde schöner , seine Augen begannen zu glänzen und wenn er mich ansah, dann hatte ich das Gefühl, ihn sprechen zu fühlen...

 Es kamen viele Pflegehunde zu mir in dieser Zeit ... sie kamen und gingen ... in tolle Familien ... und wenn sie kamen, um sich einen Hund anzusehen ... dann zog er sich zurück ....
Aber es interessierte sich ohnehin niemand für ihn... Sunny beobachtete das Kommen und Gehen der Hunde genau ... und war jedesmal sichtlich erleichtert, wenn ein anderer ging ...
Und dann kam unsere Entscheidung - diesen besonderen Hundemann nicht mehr weggehen zu lassen - sondern ihn zu behalten - einen Teil unserer Familie werden zu lassen...

 Der Anruf bei der Leiterin des www.animalhope-nitra.at Vereins war für mich echt aufregend ... sie hat sich so gefreut und ich mußte weinen, denn ich war überglücklich ihn behalten zu können ... ihm zeigen zu dürfen, wie sicher er sich in einer Familie fühlen kann ...
Und dann hab ich ihn hergerufen - und ihm nur gesagt - Willkommen in der Familie - komme wer wolle und egal was er bietet-du bleibst jetzt bei uns -
Sunny hat nur den kopf gedreht und hat sich dann zum ersten Mal vor mir auf den Rücken gelegt...

 Willkommen SUnny...mein Sonnenschein....
Eingebettet in eine liebevolle Familie fühlen sich die Hunde sehr schnell wohl und sie passen sich sehr schnell dem Ablauf an...
Überlegt ihr, euch einen Hund zu nehmen ... ich kann euch nur empfehlen... die positiven und auch die nicht so tollen Dinge, die man erlebt abzuwägen und gründlich zu prüfen, ob diese Verantwortungsvolle Aufgabe zu einem passt ... erst dann sollte man zu suchen beginnen ... denn man hat dann vorher mit dem Verstand eine Entscheidung getroffen und nicht nur mit dem Herzen...
Gebt den Tieren eine Chance auf ein schönes zu Hause und erzieht mit Konsequenz und Liebe ...
Hunde brauchen eine klare Führung...einen Rudelführer, auf den sie sich 100%ig verlassen können ... dann werden sie auch zum tollsten Wegbegleiter ...

www.animalhope-nitra.at

da gibt es noch viele Sunnys...die warten ...
Nur eine Pflegestelle schafft für sie ein Sprungbrett überhaupt die Chance zu bekommen, eine eigene Familie zu bekommen ...

Kommentare: